Les formations en langues avec Linguapolis : la rigueur germanique, le service à l'americaine, et la French Touch en plus !  

Die Umsetzung des CPF

Der Individuelle Kredit für Weiterbildung (CPF) ist seit dem 21. November 2019 dematerialisiert. Er wird von nun an von der „Caisse des Dépôts et des Consignations“ verwaltet und nicht mehr von den bisherigen Geldgebern (OPCA, OPCO, Pôle Emploi…).

Alle Schritte im Zusammenhang mit seiner Verwendung müssen wie folgt durchgeführt werden:

Falls der Erwerbstätige (Angestellter, Arbeitssuchender, Selbständiger...) sein Konto noch nicht aktiviert hat, muss er sich mit seiner Sozialversicherungsnummer einloggen, die verschiedenen Abschnitte ausfüllen und ein Passwort anlegen, um sein Konto zu sichern. Er wird auch seine DIF-Stundenbilanz eingeben. Achtung, diese Stunden müssen vor dem 31.12.20 eingegeben werden, um nicht verloren zu gehen!

Um eine Weiterbildungssanfrage zu initiieren, gibt der Erwerbstätige ein oder mehrere Suchkriterien ein und richtet sich nach den Anweisungen auf der Website.

Bitte beachten Sie, dass während des gesamten Verfahrens, Antwort- oder Validierungsfristen eingehalten werden müssen, sowohl von Seiten des Erwerbstätigen, der seine Anfrage stellt, als auch von der Weiterbildungseinrichtung, die darauf antwortet. Ihre Nichtbeachtung kann zum Abbruch des Weiterbildungsprojekts führen!

Ende 2019 sind die Funktionen, die es dem Arbeitgeber ermöglichen, einen Teil der Ausbildung zu finanzieren, noch nicht aktiviert und sollten im Laufe des Jahres 2020 aktiviert werden.

Wenn Sie sich parallel zur dieser Vorgehensweise an LINGUAPOLIS wenden, wie funktioniert das?

Um sicher zu sein, dass Sie die richtige Schulung auswählen, sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen, bevor Sie Ihre Schulung auf der CPF-Website auswählen. Wir werden für Sie und mit Ihnen Ihr Projekt und die möglichen Modalitäten untersuchen:

  • Die Sprache, die Sie lernen möchten
  • Ihr aktuelles Niveau
  • Ihre Ziele / Ihre Bedürfnisse
  • Ihr Tätigkeitsbereich / Ihr Beruf
  • Die gewünschte Methode (Dauer, Häufigkeit, Kurstypen…)
  • Die geplante endgültige Zertifizierung (obligatorisch, um eine Finanzierung zu erhalten)
  • Wenn diese Schulung während/außerhalb der Arbeitszeit stattfindet, können/müssen Sie Ihren Arbeitgeber in Ihr Vorhaben einbeziehen.

Wenn alle diese Punkte geklärt sind, werden wir Sie auf das entsprechende Formular in unserem Ausbildungskatalog auf der Website www.moncompteformation.gouv.fr verweisen, damit Sie Ihre Voranmeldung vornehmen können.

Wir führen Sie durch die Verwaltungsverfahren und begleiten Sie Schritt für Schritt bei der Eingabe Ihrer Akte in das Internetportal.

Nach Erhalt Ihrer Voranmeldung haben wir 30 Arbeitstage Zeit, um mit Ihnen die Voraussetzungen und die Angemessenheit Ihres Antrags mit Ihrem Niveau und Ihren tatsächlichen Bedürfnissen zu prüfen und Ihnen die obligatorischen Informationsunterlagen zuzusenden. Wir werden dann Ihre Voranmeldung bestätigen.

Sie haben dann 4 Arbeitstage Zeit, um Ihre endgültige Annahme der Schulung zu bestätigen.

Wenn der auf Ihrem Konto verfügbare Betrag ausreicht, um die Schulung zu finanzieren, kann Ihre Anmeldung sofort bestätigt werden. Wenn der verfügbare Betrag geringer ist als der Betrag des gewählten Kurses, müssen Sie die Differenz auf der Website mit Kreditkarte bezahlen. Dieser Betrag wird dann auf Ihrem persönlichen Weiterbildungskonto gutgeschrieben, aber nicht vor Ende des Kurses an uns ausgezahlt.

Ab Juni 2020 ist auch geplant, dass die Arbeitgeber, wenn sie es wünschen, den vom Arbeitnehmer noch zu zahlenden Betrag ganz oder teilweise über die Plattform bezahlen können.

Sobald Ihre Anmeldung von Ihnen bestätigt wurde, erhalten Sie von uns eine Anmeldebescheinigung und dann kann der Kurs beginnen!